Deutsch
English
< „Service Learning“ – eine andere Art zu lernen: andern helfen, dabei lernen und sich selbst im Team beweisen
Friday, 2014-11-07 17:55 Age: 3 Years
Category: Allgemein

Internationale Begegnung und Versöhnung

Studienfahrt nach Polen

Wie im letzten Jahr fährt ein Teil der Oberstufe nach Krzyżowa (Kreisau)/ Polen auf das ehemalige Gut derer v. Moltke, wo mit dem "Kreisauer Kreis" eine der bedeutendsten Widerstandsgruppen gegen das NS-Regime seine Heimat hatte. Die Kreisauer setzten sich aus Vertretern unterschiedlicher politischer Richtungen zusammen und erarbeiteten eine Vorstellung für ein friedliches Europa nach dem Krieg.
Auf dem Gut findet man neben der eindrücklichen Ausstellung zum Widerstand gegen das NS-Regime auch eine Ausstellung zum Widerstand gegen die sowjetische Diktatur.

In Krzyżowa werden unsere Schüler wieder mit einer polnischen Klasse zusammen arbeiten und die internationale Begegnung mit Leben füllen.

Einen besonderen Höhepunkt werden in diesem Jahr die Jubiläumsfeierlichkeiten zu "25 Jahren Kreisauer Versöhnungsmesse" darstellen:

„… der Innenhof des historischen Gutshofs in Kreisau, damals ein staatlicher landwirtschaftlicher Betrieb, füllte sich am 12. November 1989 mit Menschen. Sie kamen, um an diesem Ort, der schon dem Verfall preisgegeben war, an einem historisch außerordentlich bedeutsamen Ereignis teilzunehmen: Der Messe, in deren Verlauf Ministerpräsident Tadeusz Mazowiecki und Bundeskanzler Helmut Kohl einander als Zeichen der Versöhnung die Hände reichten. Sicherlich waren sich viele damals dessen nicht bewusst, dass der Gottesdienst, an dem sie teilnahmen, später als entscheidender Moment und krönender Höhepunkt der langjährigen Bemühungen um die polnisch-deutschen Beziehungen vieler unabhängiger Gruppierungen und als Meilenstein für den Aufbau vorbildlicher Beziehungen zwischen einst verfeindeten Staaten gewürdigt werden würde.
Seit diesem Ereignis sind 25 Jahre vergangen. 25 Jahre, in denen sich die Stiftung Kreisau für die Verständigung in Europa eingesetzt und die polnisch-deutsche Versöhnung gefördert hat. Die Bedeutung dieses Ortes, für Polen und für Deutsche, unterstreicht einerseits die Tatsache, dass die Unterstützung der Arbeit in Kreisau Eingang in den Koalitionsvertrag der Bundesregierung in Deutschland gefunden hat und dass andererseits der polnische Präsident Komorowski und der deutsche Bundespräsident Gauck in ihren offiziellen Reden vielfach auf die Versöhnung, die hier stattgefunden hat und auf die aktuelle Arbeit unserer Stiftung - unsere Arbeit für die Jugend und die Verständigung zwischen den Ländern Europas - Bezug nehmen.
25 Jahre Versöhnungsmesse können Ausgangspunkt sein für eine erneute Diskussion über die Zusammenarbeit Polens mit anderen Ländern, die - wie Polen vor 25 Jahren - die Unterstützung wirtschaftlich stärkerer Länder benötigen. Die Idee des Jugendaustauschs und der Treffen von Jugendlichen, der Schulung von Pädagogen und der Durchführung von internationalen Projekten für die Verständigung zwischen den Nationen wird seit 25 Jahren vor allem zwischen Polen und Deutschland in Kreisau verwirklicht - dies sollte ein Beispiel für das polnisch-ukrainische Verhältnis und Startpunkt für einen Jugendaustausch gerade zwischen diesen beiden Ländern sein.
Die Veranstaltungen rund um das Jubiläum finden am Sitz der Stiftung statt. Am Tag des Jubiläums selbst ist ein ökumenischer Gottesdienst unter der Leitung von Erzbischof Alfons Nossol und Bischof Ryszard Bogusz geplant, des weiteren die Präsentation der mit dem Museum für die Geschichte Polens geschaffenen Open-Air-Ausstellung „Mut und Versöhnung“, sowie die Konferenz „25 Jahre polnisch-deutsche Versöhnung. Schlüsselmoment für Europa und ein Beispiel für die Welt”, bei der Professor Bartoszewski den einleitenden Vortrag halten wird.
Am 12. November 2014 wird auch eine internationale Pressekonferenz mit dem Titel „25 Jahre polnisch-deutsche Versöhnung. Schlüsselmoment für Europa und ein Beispiel für die Welt” stattfinden. An der Konferenz werden Vertreter polnischer und deutscher Medien teilnehmen.
Ebenso laden wir Sie ein, von dem im Anhang beigefügten Entwurf des Programms für die Jubiläumsfeierlichkeiten „25 Jahre Versöhnungsmesse“ Kenntnis zu nehmen (dieses Programm kann sich noch ändern). …“

Unsere Schüler fahren gut vorbereitet durch Unterrichtsinhalte in verschiedenen Fächern und durch einen Thementag am Sonntag nach Polen - wenn denn die Bahnverbindung klappt.

Einen herzlichen Dank an Annette Derksen für Initiative und Organisation.