Deutsch
English
< Bergwoche 2012 der Klassen 7 + 8
01.11.2012 17:58 Uhr Alter: 5 Jahre
Kategorie: Allgemein

Biberkor als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet!

Die Initiative „MINT – Zukunft schaffen“, die im Mai 2008 von der deutschen Wirtschaft zusammen mit Landesarbeitgebervereinigungen unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel gegründet wurde, zeichnet jährlich bundesweit Schulen aus, die in herausragender Weise einen Schwerpunkt bei der Vermittlung der Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) setzen.

Diese als „MINT freundlich“ ausgezeichneten Schulen stehen für jeweils drei Jahre unter der Schirmherrschaft der deutschen Kultusministerkonferenz.

Das kooperative Interesse von Bildungspolitik und Wirtschaft liegt darin, bei Schülerinnen und Schülern die Begeisterung für naturwissenschaftlich-technische Bildung früh zu wecken und entsprechende Begabungen kontinuierlich zu fördern, um auch zukünftig den MINT-Fachkräftenachwuchs und damit Deutschland als Wirtschafts- und Technologiestandort zu sichern. Partner der Auszeichnung sind u.a. die Deutsche Telekom Stiftung, Arbeitgeberverbände, die Deutsche Bahn AG, die Robert Bosch Stiftung und viele mehr.
Diese „MINT-freundlichen Schulen“ sollen als solche für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Unternehmen erkennbar und von der Wirtschaft anerkannt sein.

Absolventen von MINT-Ausbildungs- und späteren -Studiengängen werden als qualifizierten Bewerbern von Politik und Wirtschaft attraktive Berufseinstiege und Karrierewege in Aussicht gestellt, und zwar nicht nur in der IT-Branche oder Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie, sondern auch zunehmend in der Dienstleistungsbranche wie z. B. Banken und Versicherungen.
In der Präambel der Initiative „MINT – Zukunft schaffen“ heißt es dazu: „MINT-Bildung führt zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit neuen Technologien, einer gegenüber neuen Technologien aufgeschlossenen Haltung und ist damit die Basis für ein positives Innovationsklima.“
Und Ties Rabe, Präsident der Kultusministerkonferenz betont, dass „die Übernahme der Schirmherrschaft für die „MINT-freundlichen Schulen“ durch die Kultusministerkonferenz ein nach außen sichtbares Signal ist, diesen wichtigen Bereich unseres Bildungssystems weiter auszubauen.“

Bundesdeutsche Schulen, die sich um eine Auszeichnung zur „MINT-freundlichen Schule“ bemühen, müssen in einem umfangreichen Bewerbungsverfahren einen Katalog mit mindestens zehn von vierzehn differenzierten Kriterien erfüllen. Diese beziehen sich neben einer klar erkennbaren MINT-Schwerpunktbildung im pädagogischen Programm, die deutlich über die Lehrpläne und Richtlinien hinausgeht u.a. auf die Einbeziehung außerschulischer Angebote, vertiefter, praxisnaher Berufswahlorientierung sowie einem insgesamt anschaulichen und aktivierenden MINT-Unterricht durch besonders ausgebildete Lehrkräfte. Ein Anspruch, den Biberkor als moderne reformpädagogische Schule im MINT-Bereich, aber auch in allen anderen Fächern selbstverständlich an sich stellt.

Am 23. Oktober 2012 fand im Deutschen Museum in München für insgesamt 35 Schulen aus allen Regierungsbezirken die feierliche Verleihung des Signets „MINT-freundliche Schule“ statt. Gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden „MINT Zukunft schaffen“ Thomas Sattelberger, dem Generalsdirektor des Deutschen Museums Prof. Dr. Wolfgang Heckel sowie Dr. Christof Prechtl, Geschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, zeichnete Kultusstaatssektetär Bernd Sibler die Schulen aus, die jeweils durch vier Personen vertreten sein sollten.


Biberkor wurde bei den Feierlichkeiten durch Brigitte Wächtler als stellv. Schulleitung, PD Dr. Barbara Schmitz als MINT-Vertreterin, sowie Lena Morbach als Schülersprecherin und Frederic Müller als MINT-Forschungsteilnehmer repräsentiert.

Wir danken unseren MINT-Vertretern Prof. Dr. Hans-Beat Hadorn und PD Dr. Barbara Schmitz sowie dem gesamten Kollegium Biberkors für ihren professionellen Einsatz im Rahmen der MINT-Auszeichnung und ihr großes pädagogisches Engagement im täglichen Schulleben.

Dank auch an unsere offiziellen MINT-Botschafter Frau Puchta und Herr Gehrke, die sich als Elternvertreter seit vielen Jahren für die Naturwissenschaften an unserer Schule stark machen.