Deutsch
English
< Erlebnis "Große Arbeit"
20.05.2013 11:39 Uhr Alter: 5 Jahre
Kategorie: Allgemein

Jupiter forscht...

... im Projekt „Schulen machen Wissenschaft“ zu Pflanzen und Vögel im Klimawandel ...

Seit Anfang April beteiligt sich Biberkor am Projekt „Schulen machen Wissenschaft“, das von Dr. Maiken Winter, Vorsitzende von WissenLeben e.G. (www.wissenleben.de) betreut und in Kooperation mit der Humboldt Universität Berlin durchgeführt wird.

Bei diesem langfristig angelegten und deutschlandweiten Schulprojekt beobachten und dokumentieren Schülerinnen und Schüler regelmäßig die Veränderungen in der Natur. Sie können und sollen sich für die Natur und für wissenschaftliches Arbeiten begeistern. Sie stärken ihre Wahrnehmung für die Vorgänge in der Natur und setzen sich – so eine Zielsetzung des Projekts - für den Erhalt der Natur ein. Dieses „Citizen Science“ Projekt ermöglicht es außerdem, weit verstreute Gebiete gleichzeitig zu erfassen und so ein besseres Verständnis dafür zu erhalten, welche großflächigen Veränderungen zwischen verschiedenen Teilen eines Ökosystems durch den Klimawandel stattfinden. Die Daten werden von den Schulen selbst ausgewertet und mit den Daten anderer Schulen verglichen, ein kooperatives Netzwerk kleiner Forschungseinrichtungen entsteht auf diesem Wege.

Schülerinnen und Schüler aus Jupiter-West-Sommer haben vom 7.5. - 10.5.2013 im Apfelgarten Gehölzpflanzen aus dem Blühprogramm der Humboldt Universität (Zaubernuss, Hänge-Forsythie, Flieder, Europäischer Pfeifenstrauch, Sommerheide, Schneeglöckchen und eine Süßkirsche – siehe auch die Fotos der stolzen Pflanzer!) angepflanzt. Unterstützt werden sie bei ihren Forschungen von Dr. Barbara Schmitz und Angelika Richter mit der Garten-Neigungsgruppe. Ab sofort beginnen die Untersuchungen und Aufzeichnungen der phänologischen Veränderungen der Pflanzen (Blühbeginn, Blattaustrieb, etc., vgl. http://www.fakt-wissen.de/html/pflanzen_im_wandel_der_zeit.html)

Nach den Pfingstferien werden außerdem Meisennistkästen aufgehängt, um auch die zeitlichen Vorgänge beim Nisten (Brutbeginn, Schlüpfdatum, etc.) zu beobachten; dabei hilft eine von Jupiter-Eltern gespendete IR-Beobachtungskamera, mit deren Hilfe zeitliche Verschiebungen zwischen verschiedenen Teilen eines Ökosystems festgestellt werden können (http://www.fakt-wissen.de/html/schulen_machen_wissenschaft.html Navigationspunkt: Vögel).

Wir danken Herrn Werner v. Kahlden-Gmell für die Bereitstellung des Apfelgartens, dem Baumarkt OBI für zwei Nistkästen und den Eltern für die Kamera – und wir freuen uns über weitere Elternspenden!

Dr. Barbara Schmitz